Normen im Überblick

Die wichtigsten Normen/Testverfahren für den Raum D/A/CH im einzelnen:

EN 1021, Teile 1 und 2 - Zigaretten und Zündhölzer (Sitzmöbel)-deutsche/europäische Norm

EN 13501-1 - "Single Burning Item" (einzelner brennender Gegenstand) (vertikale Oberflächen/ Wandbespannungen) - europäische Norm

DIN 66084 (Sitzmöbel-Brandverhalten von Polsterverbünden)

DIN 4102, Teile 15/16 - Brandschacht (B1) (Vertikale Oberflächen/Wandbespannungen) - deutsche Norm

ÖNORM A3800-1 (Rauchentwicklung eines Materials)

ÖNORM B 3825 (Sitzmöbel - Brandtest Bezugsstoffe) - Österreichische Norm

BS 5852 - Zündquelle 5: mittlere Gefährdung, "Crib 5" (Sitzmöbel-Holzstapeltest) Britische Norm

 

Darüber hinaus gibt es noch zahleiche andere regionale/internationale Brandschutznormen, welche hier nur beispielhaft aufgeführt werden können.

Frankreich:

AM 18-NF-D 60013 - Brennertest von festen Sitzreihen
NFP 92 507 (M1 Test) - Material Flammtest ähnlich der deutschen DIN 4102 (auch in Belgien, Spanien und Portugal)

Italien:

UNI 9175 – 1IM – Flammtest Polsterverbünde
UNI 8456 / UNI 9174 – Brenner- und Flammenausbreitungstest für Baustoffe inkl. Decken- und Wandbespannungen

USA:

In Nordamerika gibt es keine national gültigen Vorgaben, die die Anforderungen an Stoffe oder Möbel im Objektbereich regeln.
Die Regulierung wird häufig der lokalen Feuerwehr oder Baubehörden überlassen und kann sehr unterschiedlichen Modellen folgen.
Hier die wichtigsten US-Normen:
California Technical Bulletins (TB) – formale Vorgaben zum Brandschutz bei Sitzmöbeln
California TB 117 – Cal 117 – Zigarettentest von Bezugsstoffen auf Standardschaum
California TB 133 – Cal 113 - Flamm-/Gas (CO2) und Rauchtest Polsterverbund

In einzelnen Regionen, wie auch in D/A/CH, werden nationale Tests jedoch nach wie vor bevorzugt angewendet und für Sitzmöbel gibt es bisher keine, mit der europäischen vergleichbare übergeordnete
Norm. Die Untersuchung der Entflammbarkeit von Objektmöbeln ist und bleibt somit aktuell immer noch eine komplexe Angelegenheit.